22.07.2015 Island

Nun wollt ich nur kurz Bescheid sagen, dass ich gut gelandet bin. In der Woche in Island gibt es leider keinen Bericht, da ich kein Internet benutzen werde. Freue mich auf nächste Woche und genieße nun noch hier die Zeit.

image

Advertisements

21.07.2015

Heute habe ich meinen letzten Tag in Kanada noch ausgenutzt und habe einen Tagesausflug gemacht. Ich war in Lunenburg und Mahone Bay. Dies sind zwei sehr schöne Orte, von Lunenburg wird behauptet es sei das schönste Dorf Kanadas. Das einzig negative war, dass es heute sehr neblig war und die Sicht deshalb nicht perfekt war. Jedoch hatten wir einen guten Reiseführer, der uns viel Infos erzählen konnte.

image

image

image

image

image

image

image

image

Diese Ortschaft hat auch viele deutsche Vorfahren, deshalb gibt es an Weihnachten auch einen deutschen Gottesdienst und man kann ein Stück der Berliner Mauer sehen.

20.07.2015

Heute war ich nochmal shoppen. Ich dachte bevor ich das Land verlasse, muss ich noch ein paar Sachen kaufen. Zum einen Sachen, die es in Deutschland nicht gibt und zum Anderen ein paar Souvenirs. Ich war zuerst im Shopping Center und dann noch in den kleinen Touristenläden. Jedoch ist Halifax nicht die beste Stadt zum Einkaufen. Heute Abend habe ich dann noch meine Diashow  weiter für euch vorbereitet. Da ihr wahrscheinlich keine 4000Bilder schauen wollt.;-)
Nun habe ich meine Sachen gepackt und bin bereit für Island, aber zuerst mache ich morgen hier noch einen Tagesausflug.

19.07.2015

Heute bin ich von Cape Breton zurück nach Halifax gereist. Es war ein guter Tag, um im Bus zu sitzen, da es den ganzen Tag geregnet hat. Als ich hier angekommen bin, habe ich nicht viel gemacht. Ich habe mich lediglich noch ein bisschen mehr über Island informiert, gelesen und gegessen. Um 9 Uhr sind wir dann los gegangen zur Low Deck Bar. Dort gab es im untersten Stock Live Musik und ein DJ spielte im zweiten Stock.

17./18.07.2015-Cabot Trail

Gestern bin ich von Halifax mit dem Bus nach Whycoconah gefahren. Von dort aus bin ich dann noch 5km zum Hostel gelaufen. Als ich dort angekommen war, habe ich erst einmal gekocht. Abends habe ich dann noch ein paar Leute hier kennengelernt, bevor es dann auf die Tanzmusik ging. Cape Breton ist bekannt für diesen schottischen Musikstil. Anfangs war es sehr schwer zu verstehen, wie man tanzen muss. Jedoch hat es am Ende Spaß gemacht.
Heute sind wir den ganzen Cabot Trail entlang gefahren. Ich hatte hier eine Irländerin gefunden und das hat super gepasst, sodass ich diese Tour mit ihr machen konnte. Wir haben an ein paar Aussichtspunkten angehalten, waren an ein paar Stränden, haben kleine Wanderungen gemacht, haben ein riesen Eis gegessen und dann zum Abschluss noch einen frischen Hummer probiert. Ich hatte nur probiert, aber es war nicht schlecht.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

16.07.2015 Halifax

Heute morgen um 8 Uhr habe ich die Farm verlassen und vorher hatte ich mir noch schnell ein paar Beeren gepflückt zum mitnehmen.
image

Hier ist das Abschlussbild mit den Farmleuten.
Gegen Mittag bin ich dann in Halifax angekommen. Ich habe gleich eine Tour durch die Stadt gemacht. Ich bin zuerst in die “Puplic Gardens” gegangen und dann habe ich die Zitadelle mit dem bekannten Glockenturm gefunden.
image

image

image
Danach habe ich noch die älteste anglikanische Kirche Kanadas, die City Hall und die architektonisch moderne Bibliothek besucht. Auf dem Rückweg bin dann noch an dem Ufer entlang gelaufen und konnte noch ein Kreuzfahrtschiff beim Verlassen des Hafens beobachten.
image

image

image

image

image

15.07.2015

Heute habe ich mich gesteigert ich habe 12 kg Beeren gepflückt. Ich war einfach am schnellsten. Heute ist mein letzter Tag hier auf der Farm, jedoch wollen sie mich nicht gehen lassen, da ich ja ihre beste Beerenpflückerin bin. Danach habe ich mich wieder im Pool abgekühlt und dieses Mal bin ich 1,1km geschwommen. Zu Abendessen gab es dann Nudeln mit Hackfleischsoße. Ich wurde heute Mittag noch gefragt was ich zu essen will und ich habe lediglich Rind gesagt, da ich nicht wusste was Hackfleisch heißt. 😀 Aber scheinbar konnte er meine Gedanken lesen.
Nun kann ich sagen ich habe mit allen vier Farmen keine schlechte Erfahrungen gemacht. Ich war zwar manchmal anfangs etwas skeptisch, jedoch nach einer Woche hatte ich mich überall eingelebt und könnte länger bleiben. Also 2 Wochen waren eine gute Zeit, da eine Woche einfach zu schnell vorbei ist.

image

image

image

Nun präsentiere ich noch die anderen Tiere, da ja nun die Babykatzen wieder weg sind.;-)

image

Das war mein Zimmer die ganze letzte Woche, ich habe sogar erstaunlich gut darin geschlafen.

image

image